BCA-Forschungsteam entdeckt erstmals Zecke mit Borrelia miyamotoi in Augsburg | Februar 20, 2018

In den vergangenen Jahren wurden erstmals vereinzelt Borrelien des Typs Borrelia miyamotoi in Europa und den Vereinigten Staaten entdeckt. Diese sind seit längerem in Asien als Erreger bekannt, die wiederkehrendes Fieber und Schmerzen verursachen können. In Deutschland wurden erste Vorkommen bisher nur von unterschiedlichen Forschungsgruppen am Bodensee und in der Nähe von München nachgewiesen. Erstmals traf das Forschungsteam der lokalen BCA-Zeckenstudie nun in Augsburg in einer ganz gewöhnlichen heimischen Zeckenart ebenfalls auf  Borrelien DNA, die von Borrelia miyamotoi stammt.

Zum Abstract der Studie: http://link.springer.com/article/10.1007/s10493-018-0220-8

Bild: Nach der spezifischen PCR kann der Wissenschaftler anhand der Bandengröße auf dem Agarosegel die Borreliaspezies bestimmen.

Um die gesamte Studie zu erhalten, können Sie diese beim Verlag kostenpflichtig herunterladen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an forschung@bca-lab.de.